339 / 7622961 info@animesenzavoce.com

ANIME SENZA VOCE 3° Ausgabe

21 – 23 September 2018  •  San Marino (RSM)

Für die dritte Ausgabe des internationalen Kunstevents „Anime Senza Voce“ geht es in die autonome Republik von San Marino ins historische Zentrum. Vom 21. bis 23. September haben die Präsidentin Brigitte Ostwald und ihre Mitarbeiterin Luisa Riceci das starke Thema Kindesmissbrauch bei vielen Touristen, Bürgern und Passanten ans Licht gebracht. Dank der Teilnahme verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen, Clubs und Künstlern bekam die Veranstaltung eine noch größere Bedeutung.

Mit 60 anwesenden Künstlern und 300 ausgestellten Werken fand die Einweihung im Palazzo S.U.M.S. unter der Anwesenheit des localen Fernsehens und unter grossem Erfolg statt. Die Eroeffnung wurde von Avv. Marco Fusaroli und Historiker und Kunstkritiker Dr. Antonio Dal Muto geleitet und von der Performance der Künstlerin Mary Sperti untermalt.
Die Eröffnung der Veranstaltung wurde dann im Palazzo Graziani mit der emotionalen und konzeptuellen Performance der Künstlerin Antonella Turci fortgesetzt. In den anderen zwei Tagen fanden andere Aktivitäten statt, wie Malworkshops für Kinder, Aufführungen von akrobatischer Gymnastik und eine Reihe von Debatten über Gewalt gegen Minderjährige.

Neu in diesem Jahr war die Teilnahme an einer Wohltätigkeitslotterie, bei der jeder Teilnehmer dank einer Spende die Gelegenheit erhielt, eine ausgestellte Arbeit zu gewinnen und auch eine gute Arbeit für die Charitys zu leisten, die Minderjährigen und Frauen helfen und sie Missbrauchsopfer unterstützen.

Für die dritte Ausgabe des internationalen Kunstevents „Anime Senza Voce“ geht es in die autonome Republik von San Marino ins historische Zentrum. Vom 21. bis 23. September haben die Präsidentin Brigitte Ostwald und ihre Mitarbeiterin Luisa Riceci das starke Thema Kindesmissbrauch bei vielen Touristen, Bürgern und Passanten ans Licht gebracht. Dank der Teilnahme verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen, Clubs und Künstlern bekam die Veranstaltung eine noch größere Bedeutung.

Mit 60 anwesenden Künstlern und 300 ausgestellten Werken fand die Einweihung im Palazzo S.U.M.S. unter der Anwesenheit des localen Fernsehens und unter grossem Erfolg statt. Die Eroeffnung wurde von Avv. Marco Fusaroli und Historiker und Kunstkritiker Dr. Antonio Dal Muto geleitet und von der Performance der Künstlerin Mary Sperti untermalt.
Die Eröffnung der Veranstaltung wurde dann im Palazzo Graziani mit der emotionalen und konzeptuellen Performance der Künstlerin Antonella Turci fortgesetzt. In den anderen zwei Tagen fanden andere Aktivitäten statt, wie Malworkshops für Kinder, Aufführungen von akrobatischer Gymnastik und eine Reihe von Debatten über Gewalt gegen Minderjährige.

Neu in diesem Jahr war die Teilnahme an einer Wohltätigkeitslotterie, bei der jeder Teilnehmer dank einer Spende die Gelegenheit erhielt, eine ausgestellte Arbeit zu gewinnen und auch eine gute Arbeit für die Charitys zu leisten, die Minderjährigen und Frauen helfen und sie Missbrauchsopfer unterstützen.